Realschüler zum Technik-Workshop bei Framo Morat

Seit über 10 Jahren kooperiert die Lehrwerkstatt von Framo Morat bereits mit der Realschule in Titisee-Neustadt. Jedes Jahr nehmen die auf Technik spezialisierten Achtklässler des aktuellen Jahrgangs am firmenübergreifenden Projekt, zu dem auch die Lehrwerkstätten der Unternehmen Mesa Parts und IMS Gear gehören, teil. In den vergangenen Jahren entstanden bereits tolle Ergebnisse, wie beispielsweise eine Parallelzwinge oder ein Bohrständer.

Ziel des diesjährigen Workshops war die Herstellung von drei Schraubstöcken für den Technik-Unterricht. Beim vorgelagerten Brainstorming in der Realschule stellten die Schüler ihre Produktidee vor; die Auszubildenden brachten daraufhin ihr Wissen bezüglich der technischen Machbarkeit ein. Bevor der Workshop-Tag in den drei Unternehmen letztendlich beginnen konnte, fertigten die Auszubildenden eine technische Zeichnung des Schraubstocks an und erstellten einen funktionierenden Prototyp. Anschließend wurden die Schüler in drei Gruppen aufgeteilt und den teilnehmenden Unternehmen zugewiesen. Dort stellten die technikbegeisterten Schüler in verschiedenen Arbeitsschritten – vom Drehen und Fräsen bis zum Bohren und Schleifen – die Einzelteile für den Schraubstock her.

Nach dem Workshop-Tag in den Lehrwerkstätten trafen sich die Schüler und Auszubildenden erneut im Technikunterricht, um die Einzelteile gemeinsam zu montieren. „Es war für uns hochinteressant, das Projekt von Anfang bis Ende eigenständig zu betreuen. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großer Begeisterung bei der Sache und konnten erste Praxiserfahrungen sammeln und erlangten zudem noch Einblicke in drei verschiedene Unternehmen“, so die beiden projektverantwortlichen Auszubildenden von Framo Morat Simon Kleiser und Andreas Bach. Die drei selbst gebauten Schraubstöcke bereichern nun den Technikraum der Realschule und können künftig bei den praktischen Arbeiten Verwendung finden.