Duplexverzahnung: Spielarm einstellbare Schneckenradsätze von Framo Morat

Framo Morat präsentiert seine jüngst verwirklichten Schneckenradsätze mit einstellbarem Verzahnungsspiel. Die als Duplex-Schneckenradsatz ausgeführte Verzahnungsvariante eignet sich insbesondere für Antriebe, die bei großen Übersetzungsverhältnissen ein winkelgenaues Positionieren erfordern. Das betrifft insbesondere Dreh- und Schwenktische, die Bauteile zum Bearbeiten oder zur automatisierten Montage positionieren. Zudem optimieren spielarme Schneckenverzahnungen optische und mechanische Geräte in der Mess- und der Medizintechnik. Da die Verzahnung nachstellbar ist, können Instrumente, zu messende Bauteile und Optiken über die gesamte Betriebszeit exakt positioniert werden.

Besonders vorteilhaft ist, dass das Verzahnungsspiel wiederholt justiert werden kann. Hat sich nach längerem Betrieb das Verdrehspiel vergrößert, lässt sich die Verzahnung wieder spielarm ein- bzw. nachstellen. Dazu wird die Schneckenwelle im Getriebegehäuse axial um kleine Wege verschoben. Dies geschieht beispielsweise mit Passscheiben beim Einbau des Festlagers oder mit Justierschrauben im Gehäusedeckel. Die Duplex-Verzahnung zeichnet sich durch Zahnflanken mit unterschiedlichem Steigungswinkel aus. Axiales Einstellen der Schneckenwelle bewirkt einen spielarmen Eingriff der Schneckenverzahnung in den Zähnen des Schneckenrads. Spielarm einstellbare Schneckenradsätze von Framo Morat sind mit Modul 0,3 bis Modul 8 erhältlich.

Der Eisenbacher Verzahnungs- und Getriebespezialist fertigt seit dem Jahr 1953 hochwertige Schneckenradsätze. Seit vergangenem Jahr können nach Norm gefertigte Schneckenradsätze auch im Online-Shop bestellt werden. Etwa 80 Prozent der jährlich über 1 Million hergestellten Schneckenradsätze konzipieren die Eisenbacher Hersteller kunden- und applikationsspezifisch. Varianten mit 17 bis 210 mm Achsabstand und bis Modul 10 stehen zur Verfügung.

Hier erfahren Sie mehr…