Morat Swoboda Motion eröffnet Produktionswerk für E-Antriebslösungen

Seit Juli 2019 produziert Morat Swoboda Motion – das Joint Venture zwischen Swoboda und der Franz Morat Group – im neuen Werk in Nowa Ruda in Polen verzahnte Antriebskomponenten für die Elektromobilität. Am 11. Oktober wurde das 4.500 Quadratmeter große Werk mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft feierlich eröffnet. Die Elektromobilität gilt als Schlüsseltechnologie und […]

Neuer Internetauftritt von Morat Swoboda

Die neue Website der Morat Swoboda Motion GmbH ist online: Das Joint Venture zwischen der Franz Morat Group und Swoboda präsentiert Ihnen auf https://de.morat-swoboda.com/ innovative Antriebslösungen für die Elektromobilität der Zukunft. Morat Swoboda vereint die jahrzehntelange Erfahrung in der Zahnrad- und Antriebstechnik mit dem Knowhow in der Mechatronik, Elektronik, Sensorik und Aktuatorik. Daraus resultieren kundenspezifische […]

Franz Morat Group auf dem Weg in Richtung 100 Millionen Euro Umsatz

Mit einem Umsatz von über 91 Millionen Euro hat die Franz Morat Group den Rekordwert des Vorjahres erneut gesteigert. Seit 2010 konnte der Umsatz nahezu verdoppelt werden. Für 2019 kündigt Geschäftsführer Gökhan Balkis einen weiteren Umsatzanstieg an: Bereits im kommenden Jahr wird mit einem Planwert von 100 Millionen Euro der nächste große Meilenstein der Unternehmensgeschichte […]

Framo Morat Türkiye bei der WIN Automation 2017

Mit knapp 2.000 internationalen Ausstellern über 75.500 Besuchern aus aller Welt bekräftigte die WIN Automation ihren Namen als führende Messe der Fertigungs- und Automatisierungsindustrie in der Türkei. Auch in diesem Jahr präsentierten wir vom 16. bis 19. März unser breites Produktspektrum der Zahnrad- und Antriebstechnik in Istanbul. Neben unseren kundenspezifischen Antriebslösungen für die unterschiedlichsten Branchen […]

Arbeitskreis Wirtschaft der Landtagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen zu Gast bei der Franz Morat Group

Am 13. September 2016 ging die Landtagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Kurhaus Titisee in ihre Herbstklausur. Geschäftsführer Gökhan Balkis schilderte zugleich die Vor- und Nachteile des Wirtschaftsstandorts Eisenbach und legte die daraus resultierenden Herausforderungen und Wünsche an die Landespolitik offen.